22 September 2009

das ist ein dicker fisch

freunde handgemachter live-musik,
lang ist es her, dass ich mich zu gemeldet habe, aber es gab in letzter zeit einfach nichts worüber ich hätte großartig berichten können. ich war gefangen im arbeitsalltag und in der nun langsam aufkommenden herbststimmung, auch wenn wir heute, am 22.09. doch nochmal gute 26°c verzeichnen können.

zürich
einen kurztrip nach zürich möchte ich euch nicht vorenthalten, wo meine herzdame und ich uns mal wieder im kunsthaus als intellektuelle pinselgelehrte fühlten und anschließend noch unseren lieben freund christoph g. besuchten. bei der gelegenheit lernten wir auch endlich den mittlerweile 3-jährigen spross aus dem hause g. kennen: kolja. irgendwie war es nicht verwunderlich, dass er und ich gleich freunde wurden und gemeinsam den abenteuerspielplatz unsicher machten. leider hatte meine cam urlaub, daher kann ich leider kein bildmaterial liefern. das soll aber nachgeholt werden. vielleicht dann, wenn kolja doch seinen eigenen elfanten hat.

scheunenfest
now to something completly different. am 19.09. war stand in meinem alten heimatstädtchen holzgerlingen das 8. scheunenfest auf dem programm. wie immer das sommerhighlight mit livemusik von den dicken fischen. über tausend zuschauer verfolgten das wunderbare konzert der dicken fische, die in bester spiellaune waren. die 3 festen bandmitglieder anjel, jürgen und fio haben auch dieses jahr wieder 2 gastmusiker am start gehabt, von denen sie tatkräftig unterstützt wurden: joe crawford (bass) und chris herzberger (geige) haben den gig so richtig abgerundet und den letzten drive gegeben.gespielt wurde eine bunte mischung aus bekannten jedoch verdickfischten coversongs und eigenem songmaterial, das in den letzten (fast) neun jahren entstanden ist. und so einiges haben sich die fische auch wieder auf der bühne einfallen lassen. da gab es ein cajon trio, anjels flamenco-step-einlage, fio als ballerina und als gorilla. außerdem hatte er gesangspremiere: das erste mal hat er einen song solo gesungen. und das ziemlich gut. da schlummern noch ungeahnte fähigkeiten.
und dann war da noch der burschi. und was der uns geboten hat zeig ich euch hier:

für mich war es jedenfalls ein toller abend und ich danke den dicken fischen -und vor allem jürgen- für die glänzende unterhaltung, die tolle musik und die freude die ihr mir, euren fans und besuchern wieder beschert habt. ich freue mich schon auf das scheunenfest 2010!

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

1 Kommentar:

Vicki hat gesagt…

Wow, 26 Grad, ich bin schon froh, wenn wir 16 haben. Aber zumindest regnet es nicht!
Hoffe du bist nicht allzu gelangweilt ohne mich an Freitagen!
Grüße an die Herzdame!

Liebes Grüßle,
Vicki