09 März 2009

umzug


freunde der büroraumorganisation,
ich saß neulich an meinem schreibtisch bei der arbeit, da geht die türe auf und ein kollege kommt rein. bleibt mitten im raum stehen, schaut sich um, sagt kein ton bis ich ihn frage, ob ich ihm irgendwie helfen kann. er meint nur: "nöö, ich schau mir nur mal an, wo mein neuer arbeitsplatz ist." WAS? "ja, du musst dein büro räumen. da kommt jetzt unsere abteilung rein." WIE BITTE? und wo soll ich hin? *schlulterzucken* da fällt sein blick auf mein schwarzes leder-besprechungs-sofa: "cool, und ein sofa hat's hier auch..." FUCK OFF! und wenn ich das unter die decke nageln muss, das bekommst du garantiert nicht.
auf nachfrage beim chef wurde mir dann tatsächlich bestätigt, was sich da angekündigt hat. ich musste meinen platz tatsächlich räumen. hatte ich eben noch einen großen raum für mich alleine, so sitze ich jetzt mit 5 weiteren kollegen plus 1-2 parktikanten im redaktionsbüro. hier ist natürlich ein ganz anderer betrieb, es ist ständig action und sitzen tun wir hier wie die ölsardienen. es ist nett mal wieder mit leuten zusammmen in einem raum zu sein, da man einfach mitbekommt was in der firma und drumrum so abgeht. doch es lenkt auch ab, weil ständig irgendwo was klingelt, jemand vom anderen was will, oder vor sich hinklappert oder brabbelt. außerdem herrschen bei uns aufgrund unserer etwas verfrorenen redakteurin fast tropische temperaturen. und wenn man dass fenster öffnet heißt es nach etwa 30 sekunden: "mir ist kalt!" in folge dessen haben wir hier spätestens nach der mittagspause keinen sauerstoff mehr. aber was soll's. ich beuge mich der obrigkeit. mal schauen, wie lang es funktioniert. bisher geht's eigentlich ganz gut. ich streng mich an und mach das beste draus. ach ja, das sofa hab ich natürlich mitgenommen!
so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

Keine Kommentare: