15 August 2008

was ist erholung?

...das ist die frage, die ich mir gerade immer wieder stelle. die woche war schon wieder dermaßen voll gepackt, dass ich eigentlich ziemlich verwundert bin, dass schon wieder freitag ist. und wieder war die woche vom arbeitsalltag im büro geprägt. momentan basteln wir zwar an einem recht coolen projekt, dennoch ist es anstrengend und fordert volle konzentration.
so bin ich montag abend erst gegen neun zu hause gewesen. eigentlich wollte ich laufen gehen, aber es hat richtig geschüttet und irgenwo hilft dann auch der satz "es gibt kein schlechtes wetter, nur falsche kleidung" nicht mehr.
dienstag war es auf grund gähnender leere in meinem kühlschrank mal wieder erforderlich lebensmittel einzukaufen. es ist fantastisch mit frischen zutaten zu kochen, also ab in die küche und das mittagessen für mittwoch vorbereiten. (zu gunsten des kochens musste der konzertbesuch bei reinhard fendrich leider ausfallen)
mittwoch habe ich es mir dafür nicht nehmen lassen "fury in the slaughterhouse" live zu sehen. die jungs wollen nach mehr als 20 jahren musikbusiness aufhören und sind gerade mit ihrer abschiedstour unterwegs. sehr bewegendes konzert. hatte fast vergessen was uns fury doch für starke songs geliefert hat...
donnerstag hatte ich einen geselligen abend in einer pizzeria. zu zehnt haben wir uns getroffen und über gott und die welt gesprochen. sehr entspannt, aber zu viel gegessen.
heute, am freitag, ist noch offen was ich ich tun werde. vielleicht einfach mal ein bisschen früher nach hause gehen, die beine hochlegen und einen film glotzen? schöne vorstellung, hört sich fast nach erholung an, womit die eingangsfrage ja nun auch geklärt wäre.

so far, so good! hold the ears stipe!
the krac

Keine Kommentare: