21 April 2011

thekrac worldtour 2011/12

freunde der reise,
wer es bis jetzt nicht mitbekommen hat, soll's jetzt erfahren: ich bin raus! soll heissen: ich hab mit meiner herzdame die zelte in good old germany abgebrochen und das nomadenleben aufgenommen. seit 19.04.2011 befinden wir uns nun auf unserer worldtour, die mal auf 1 jahr ausgelegt ist.
wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen und wie wir das geplant haben, sind wir dann ende märz 2012 wieder da, oder zumindest im ländle. da aber zeit und unvorhergesehenes jeden treffen kann, ist es auch möglich, dass alles auf links gedreht werden muss und wir schon eher wieder daheim sind (was wir jedoch nicht hoffen und eigentlich auch nicht vorhaben.) im umgekehrten fall - also wenn die dinge sogar besser laufen als wir uns das ausmalen - dann hängen wir einfach noch 'n bisschen reisezeit an.
momentan befinden wir uns in paraguay. hier wollen wir auch noch n bisschen bleiben. sind hier bei freunden in einem kleinen häuschen untergekommen und können von hier aus unsere touren machen. wir wollen noch nach brasilien, argentinien und vielleicht nach uruguay. ende august geht es dann weiter nach bolivien und peru, nach kanada, kalifornien, fidschi, neuseeland, australien, malaysia, thailand, vietnam und kambodscha.
in dieser zeit werde ich natürlich berichten, allerdings auf unserem neuen blog: www.rachels-reisen.de. da gibt's berichte, bilder und videos... wer uns auf unserer weltreise also ein bisschen begleiten will, kann sich uns gerne bookmarken. wir freuen uns jedenfalls über eure kommentare und feedback.
so, und jetzt wünschen wir mächtig viel spass. lasst uns nicht allein, wir denken auch an euch!

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

02 Januar 2011

unfeeig

Böblingen. Nach langer Pause kehrt das Kreative Theater Böblingen zurück und präsentiert ein selbst geschriebenes Stück: UNFEEIG. Ein modernes Märchen.

1995 wurde das Kreative Theater Böblingen unter der Leitung von Jörg Ihle gegründet und führte noch im selben Jahr die Theaterproduktion BRAM STOKER’S DRACULA, basierend auf Francis Ford Coppolas Spielfilm, im Städtischen Feierraum auf.
Im darauf folgenden Jahr verließ Herr Ihle die Theatergruppe, um in Los Angeles Film zu studieren und die in den Jahren 1999-2004 entstandenen Produktionen MERDE und LIFTING wurden erfolgreich in Eigenregie der restlichen Mitglieder inszeniert.
2009 kehrte Herr Ihle nach Deutschland zurück und stieß kurz darauf wieder zum Kreativen Theater, wo nun unter seiner Leitung die selbstentwickelte Eigenproduktion UNFEEIG entstand.
Zu den aktuellen Mitgliedern des Kreativen Theaters BB, e.V. gehören neben Jörg Ihle auch Meike Jauernig, Daniela Arend, Anne Fasciano, Michaela Bauknecht, Andreas Jäger, Corinna
Hahn, Kai Rachel und der RTV Moderator Tobias Rieger.

Zum Inhalt von UNFEEIG:
Inhalt: Der einst renommierte Nachtclub Castello steht vor dem finanziellen Ruin. Und selbst die Umstellung auf Karaokeabende scheint nur eine fragwürdige Lösung zu sein. Doch als sich unerwartet ein berühmter Plattenproduzent auf Talentsuche ankündigt, werden die Karaokeabende zu heiß umkämpften Auftritten. Vor allem Ella, die von ihrer Stiefmutter zur Putze degradiert wurde, wird von ihren beiden bösen Stiefschwestern am Auftreten gehindert. Jedoch wendet sich ihr Blatt, als eine auszubildende Fee auftaucht, die sich allerdings zunächst mal äußerst unfähig anstellt.
UNFEEIG ist ein modernes Märchen, welches in einer Nachtclub-Atmosphäre bei Live-Musik aufgeführt wird.

UNFEEIG 2011
Eine märchenhafte Komödie in 3 Akten.
15./16.01.2011
Aula Schulzentrum am Murkenbach
Murkenbachweg 2-4, Böblingen

Beginn 20 Uhr, Einlass Cocktailbar 19h
Eintritt: 10.- €, ermässigt 8,50 €

Karten unter: 07031-413506
Online unter: kreatives-theater-bb@gmx.de



so far, so good. hold the ears stipe!the krac

27 Juni 2010

sonne & jazz am lago maggiore

freunde der sonne,
nicht nur die deutsche nationalelf gibt uns grund zur freude. haben jogis jungs beim heutigen wm-achtelfinale doch unseren lieblingsgegner england mit einem klaren 4:1 vom platz gefegt. gut, ok, england wurde ein klares tor nicht anerkannt, aber selbst wenn... poldi, schweini, müller & co waren einfach haushoch überlegen.
egal. jedenfalls sind meine herzdame und ich seit gestern mit zwei weiteren paaren (also insgesamt zu sechst plus ein hund) in ascona/schweiz, am lago maggiore, wo wir es uns die nächsten zwei wochen gut gehen lassen werden.
die fahrt war schon mal herrlich: an zürich vorbei, immensee, vierwaldstätter see, über den gotthardpass, belinzona, locarno nach ascona.zwei orte weiter -in brissago- haben wir ein häuschen gemietet. unser domizil liegt am hang, am waldrand, mit 180° blick über den see. ein traum. eigener garten, eigener pool, vollausgestattete küche und ein grill. was braucht man mehr?
momentan ist in ascona das große jazzfestival: "jazzascona" und heute waren wir mal in dem netten kleinen städtchen, haben uns programmhefte geholt, sind an der uferpromenade entlangflaniert, haben uns ein kühles bierchen genehmigt und uns an den leuten gefreut, die hier sonst so unterwegs sind. mal sehen, was die nächsten tage so bringen. ich versuche euch auf dem laufenden zu halten.
so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

14 Mai 2010

bunny diggnsäg

freunde des temporären körperschmucks,
ihr kennt das doch alle: manchmal fühlt man sich einfach nicht wohl mit seiner haut. hin und wieder braucht man einfach etwas abwechslung, mal was neues, cooles, aussagekräftiges. etwas, das den eigenen typ unterstreicht, das zeigt, was für ein starker typ man in wirklichkeit ist.
und so war ich gestern noch kurz bei der bodyartistin meines vertrauens, die gleichzeitig zufällig auch noch meine herzdame ist und bat sie um ein kleines kunstwerk auf meiner rechten schulter. "was soll es denn diesmal sein?" fragte sie mich voller freude, da sie immer wieder begeistert ist, wenn sie meinen gestählten männlichen körper noch männlicher machen darf. "this time, i want something very special!" sagte ich. (in solchen momenten habe ich die angewohnheit in einer anderen sprache zu sprechen, was mich gleich noch weltmännischer macht.) "i want a bunny with a diggnsäg." damit wollte ich sie vor eine wirkliche herausforderung stellen, doch sie lächelte und meinte "nichts leichter als das!" berherzt griff sie zu ihrem handwerkszeug und legte los. und das ergebnis kann sich sehen lassen, oder?
was das ganze nun tiefenpsychologisch zu bedeuten hat, möchte ich an dieser stelle nicht weiter erörtern. aber ich bin selber gespannt was mir das nächste mal einfällt wenn sie mich fragt: "was soll es denn diesmal sein?"

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

12 Mai 2010

in eigener sache

freunde des krac,
und wieder einmal müssen wir feststellen, wie schnell die zeit vergeht und ich bitte hiermit unendlichst um verzeihung, dass ich mich so lange des bloggens entzogen habe. doch nun mag der faulheit genug sein und ihr sollt wieder regelmäßiger über diesen kanal von mir erfahren.
nun, ganz faul war ich die letzten monate doch nicht. ich habe meine selbständigkeit geplant und auf die beine gestellt. seit 01. april (nein, kein aprilscherz) bin ich freier video- und fotojournalist. es läuft langsam aber sicher an und ich bin glücklich, diesen schritt getan zu haben.
ansonsten hab ich natürlich auch viel erlebt und freue mich euch hier ein kleines urlaubsvideo präsentieren zu können: fuerteventura, januar 2010.
video

dies als kleinen vorgeschmack für den sommer, der nun so langsam wirklich endlich kommen darf.

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

09 Dezember 2009

klappe und action!

freunde der arbeit,
es wird zeit, butter bei die fische zu machen. dem einen oder anderen hab ich schon ein bisschen was erzählt, doch ich denke, ich kann mein kleines geheimnis nun lüften.
ich werde mich ab 2010 einer neuen beruflichen herausforderung stellen. es ist knapp zwei monate her, da wurde mir recht überraschend die kündigung auf den tisch gelegt. betriebsbedingt. schock! und als erstes natürlich die frage: was nun?
wer mich kennt, weiss, dass ich nicht der bin der lange trübsal bläst, sondern versucht das bestmögliche aus der situation zu machen. also habe ich überlegt was ich denn machen will?! was kann ich? und was würde mir vielleicht zu alledem auch noch spass machen? wo ist bedarf?
und so bin ich auf die idee gekommen, mich als freier videojournalist zu versuchen. planen, drehen, schneiden, sprechen: full-service nennt man das. und das alles mit meiner netten, charmanten persönlichen note. thekrac-infotainment. beispiel? hier: ich bleibe also dem online-medium, für das ich die letzten 73 monate gearbeitet habe, treu, wechsle nur die front als freier reporter. gehe mit der cam raus und mache bewegtbildbeiträge von allem was so los ist. eventberichterstattung, konzerte, umfragen, interviews, egal ob kultur, politik oder boulevard. erst mal hier in der region, später (hoffentlich) auch überregional. außerdem sollen ins portfolio: firmenportraits, musikvideos, werbefilme, dokus, blockbuster und homemovies. wer also mal einen ordentlichen videografen braucht - ich steh gerne zur verfügung!
das grobe geschäfts-gerüst steht also bereits. hab jetzt noch 4 tage zu arbeiten und dann gehts los mit der detailplanung des neuen business. freue mich über jede art der unterstützung und zuspruch, ideen und anregungen und natürlich über aufträge ;-). bin auch offen für eure meinung und kritik. so, please leave a comment!

an dieser stelle wird es selbstverständlich auch weiterhin lust- und frustiges von mir geben, furi- und kuriose netzfundstücke, sowie persönliche konzertberichte und -fotos.
ich bin gespannt auf die zeit die da kommen mag und wünsche mir alles gute. danke!

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac

04 Dezember 2009

wahnwitzige fingerfertigkeit

freunde der ausgefallenen musikinstrumentebehandlungen,
ich erinnere mich an einen satz aus einem stück von jim steinman wo es heisst: "...what do you think you're doing? is this the way to treat an expensive musical instrument?" so was ähnliches hab ich mich auch gefragt als ich dieses video gesehen habe.
schon verblüffend was man aus so einer gitarre alles rausholen kann. und wenn ich das richtig sehe, dann spielen die nicht nur vierhändig sondern kreuzen dabei (zumindest stellenweise) sogar noch die hände.
na ja, vielleicht sind die beiden musiker aber auch einfach nur zu arm als dass sich jeder eine eigene klampfe kaufen könnte. wie auch immer, ich find's klasse.

so far, so good. hold the ears stipe!
the krac